Für was für einen Inhalt haben Sie sich entschieden?

Wir wollen einige Etappen der Weltreise aus „Hörmal wie die Tiere klingen“ umsetzen. Die gesamte Reise ist für die Lesung etwas zu lang.

Allerdings werden wir auch die Reiseroute anpassen. Die Kinder erhalten zur Lesung (entweder digitial oder print) eine Weltkarte, auf der sie die Reise nachvollziehen können. Die Route ist deshalb so gewählt, dass sich auf der Karte ein gut erkennbarer Streckenverlauf zu abwechslungsreichen Zielen ergibt.

Während der Lesung werden die Kinder mit Fragen zum Thema (Wer war schon mal im Wald?) und Quiz-Fragen zu den Tiergeräuschen einbezogen.

Welche technischen Voraussetzungen sind für die Umsetzung notwendig?

Sound spielt bei uns die entscheidende Rolle. Die Tiersounds aus dem Buch werden in der Lesung vor allem eine aktivierende Rolle spielen und als Quizelement genutzt („Welches Tier grunzt hier?“). Zu Beginn der Vorstellung der einzelnen Reiseziele wird es einen Klangteppich geben, der die passende Geräuschkulisse bietet. Alle Sound- und Bildelemente sollen in einer Präsentation zusammengestellt sein, so dass während der Lesung außer Klicken nichts weiter beachtet werden muss (theoretisch :-))

Welchen besonderen Schwierigkeiten haben sich während der Ideenfindung und Produktion ergeben?

Die Recherche zu den Klangteppichen ist nicht ganz trivial. Wie hört es sich an, am Südpol? Da sind wir noch dran.
Außerdem versuchen wir, unser Arbeitsergebnis datentechnisch so leicht wie möglich zu machen, damit wir auch bei nicht ganz optimaler Bandbreite bei einer Online-Lesung nicht in Schwierigkeiten laufen.

Wo weicht die tatsächliche Arbeit an der Lesung von den vorherigen Erwartungen ab?

Bisher nirgends.