Lesen und Schreiben in Echtzeit*

Hybride Formate zur Literaturvermittlung

Lesen und Schreiben in Echtzeit ist ein durch den Deutschen Literaturfonds e.V. im Rahmen von Neustart Kultur gefördertes Projekt des Friedrich-Bödecker Kreis im Land Berlin e.V.. Der FBK verfolgt das Ziel der Lese- und Schreibförderung für Kinder und Jugendliche durch Autor*innenlesungen und Schreibwerkstätten. Dabei steht die persönliche Begegnung mit Autor*innen im Mittelpunkt: Autor*innen besuchen Schulen, Kitas und Bibliotheken und stellen jungen Leser*innen ihre Bücher vor. Schreibwerkstätten im schulischen und außerschulischen Bereich werden von Autor*innen als Literatur-Vermittler*innen gleitet. Wir wissen: In der persönlichen Begegnung überträgt sich die Begeisterung für einen erweiterten Blick auf das Leben durch das Lesen und Schreiben am besten!

Das Projekt Lesen und Schreiben in Echtzeit will mit neuen hybriden Formaten für Schreibwerkstätten und Autor*innenlesungen die Grundlagen dafür schaffen, auch im digitalen Bereich erfolgreiche und inspirierende Begegnungen zwischen jungen Menschen und Autor*innen zu ermöglichen. Ausgehend von der Idee des Schaffens neuer Wirklichkeiten in der Literaturvermittlung durch das Zusammenwirken analoger und digitaler Formate werden die Texte und Schreibwerkstätten einen inhaltlichen Bezug zum Spannungsverhältnis zwischen den Begriffen Welt-Wirklichkeiten-Wahrheit haben. 

Perspektivisch wird der FBK die neuen Vermittlungsformate dauerhaft in die Vereinsarbeit implementieren und so die digitale Transformation in der Literaturvermittlung weiterentwickeln.

Diese Seite wird im Verlaufe des Projektes ergänzt und verändert.

* gefördert durch